Projekt „Theater am Tötenhengst“

 

Anlässlich der Wiedereröffnung des Theaters am Tötenhengst wurde die NMS Kremsmünster ersucht, einen Beitrag zur Ausstellung zu leisten. Eine Einladung, der wir gerne gefolgt sind.

 

Projektbeschreibung

Zwei Damen im Festtagskleid der damaligen Zeit vor einer Vorstellung und ein armes Schulkind.

 

Die ursprüngliche Gründungsidee des Theaters am Tötenhengst hat uns beeindruckt und zu unserem Beitrag zur Eröffnung inspiriert: Wohlhabende Bürgerinnen und Bürger Kremsmünsters unterstützten arme Schulkinder, deren Eltern das Schulgeld nicht aufbringen konnten, mit den Einnahmen des Theaters.

 

Die Wahl der Materialien aus Verpackungs- und Recyclingstoffen für die Kostüme der Figuren will die spielerische Anlehnung dieser historischen Tatsachen betonen, aber auch die Distanz dazu. Für die Jugend in unserer modernen Gesellschaft ist es schwer vorstellbar, dass damals Bildung nicht für jeden zugänglich war. Am Projekt beteiligt waren Schülerinnen der 3. C Klasse und die Schüler und Schülerinnen  der Nachmittagsbetreuung.

 

Am Projekt beteiligt waren:

 

Frau Dipl.Päd. Brigitte Glinsner

 

Frau Dipl. Päd. Karin Goettfert

 

Frau Dipl. Päd. Katharina Schürer

 

Schülerinnen und Schüler:

 

Stürmer Leonie, Hallwirth Lisa, Mörtenhuber Flora, Vukodin Isabella,Gudeljevic Martina,Petluskova Sona, Hofbauer Michael, Laalaout Amina, Angerer Patricia, Cicak Laura, Kapfer Oliver

 

 

 

Herzlichen Dank für das großzügige Sponsoring der Firmen EHS Verpackungen in Schlierbach und Sport Helleis in Kremsmünster.